CANIS BEATUS - Der glückliche Hund
CANIS BEATUS -Der glückliche Hund

Begriffe alphabetisch

Appetenz / Appetenzverhalten:

Die Suche nach dem auslösenden Reiz. Meist in Verbindung mit Jagdverhalten genannt. Hunde mit gesteigertem Appetenzverhalten im Jagdbereich sind über lange Zeiträume hinweg sehr aufmerksam bis angespannt damit beschäftigt, die Umgebung "abzuscannen" um beim kleinsten erkennbaren Reiz zu starten und zumindestens Teile einer Jagdsequenz abzuspulen. ( Losrennen / Hetzen).

 

B.A.R.F.

Biologisch artgerechte Rohfütterung.

Näheres unter dem gleichnamigen Button auf dieser Seite.

 

depriviert:

Reizarm. In Hundekreisen wird dieser Begriff häufig in Verbindung mit Verhaltensstörungen gebraucht, die auf ein reizarmes (depriviertes) Aufwachsen beruhen.

 

Klassische Konditionierung:

Die klassische Konditionierung ist eine besondere Form des Lernens.

Die Voraussetzung dafür, dass sie überhaupt stattfinden kann ist, dass eine nicht erlernte, also angeborene Reaktion (unkonditionierte Reaktion) auf einen bestimmten Reiz (unkonditionierter Reiz) schon erfolgt. Ein solches Reiz-Reaktionsmuster ist unterbewusst verankert und kann daher vom Individuum nicht beeinflusst werden. Ohne eine solche vorhandene Koppelung ist klassische Konditionierung nicht möglich.

 

(Beispiel: Auf den Reiz „Futter“ erfolgt die Reaktion „Speichelfluss“.)

 

Über die klassische Konditionierung wird dann der bisher neutrale Reiz  – also der Reiz, der keine spezifische Reaktion beim Individuum hervorruft mit dem unkonditionierten Reiz gekoppelt, so dass der zuvor neutrale Reiz ausreicht, um die zuvor unkonditionierte Reaktion hervorzurufen.

 

(Beispiel: Ein Ton ertönt jedes Mal, bevor Futter gereicht wird und die Reaktion „Speichelfluss“ erfolgt. Nach einigen Wiederholungen fließt der Speichel schon beim hören des Tons.)

 

Der neutrale Reiz wird dann zum konditionierten Reiz, und die unkonditionierte Reaktion wird zur konditionierten Reaktion.

Wichtig dabei ist, dass der neutrale Reiz VOR den unkonditionierten Reiz geschaltet wird, sonst findet keine klassische Konditionierung statt.

 

Für das Lernen über die klassische Konditionierung ist keine Belohnung oder Strafe nötig. Die Verknüpfung findet ebenfalls im Unterbewusstsein statt und auch sie ist vom Individuum NICHT beeinflussbar.

Auch unangenehme / negative Reaktionen können klassisch konditioniert werden. Es ist zunächst eine 100% ige Zuverlässigkeit im Auftreten des neutralen Reizes vor dem unkonditionierten Reiz nötig, um den erwünschten Lerneffekt zu erreichen.

Sobald diese Zuverlässigkeit abnimmt, also der neue Reiz auftritt, ohne dass der unkonditionierte Reiz folgt, nimmt auch die Wahrscheinlichkeit der Reaktion ab. Klassisch konditionierte Verhaltensweisen unterliegen also einer Löschung.

Über klassische Konditionierung können vor allem Gefühle / Emotionen verknüpft werden. Dies kann im Hundetraining großen Erfolg bringen.

 

 

Reizangel:

Angelrute oder ca. 2m langer Stock an deren Ende ein Band mit einem beuteähnlichen Spielzeug (z.B. Fuchsschwanz) befestigt ist. Eine Reizangel wird -wie ich finde leider- oft dazu benutzt, den Hund durch unreflektiertes hinterherhetzen lassen zu ermüden und "auszupowern".

Der eigentliche und sinnvolle Zweck einer Reizangel ist das Trainieren der Impulskontrolle des Hundes - er darf das Beutespielzeug erst nach Aufforderung kurz hetzen, muss aber vorher der Bewegung widerstehen (lernen).

News zu dieser Seite:

 

 

Was passiert gerade "hinter den Kulissen "...?

 

Nach langer "Abstinenz" vom Pflegen meiner Seite werde ich nun wider vermehrt Ergänzungen vornehmen. Es wird eine Rubrik "Jagdverhalten" unter "Glücklich mit dem Hund" geben - vielleicht interessiert es den Einen oder Anderen. :-)

 

 

Zuletzt geändert / ergänzt:





02.02.2016

-Neue Rubrik "Jagdverhalten" unter "Glücklich mit dem Hund" erstellt.

-Ergänzungen in der Rubrik "Kurz und Knapp".



26.12.2013

Endlich ist es soweit.

Der Text für die Rubrik "Stress" ist fertig.

Ab heute gibt es unter "Glücklich mit dem Hund"

Den Button "Hunde und Stress".

Ihr findet hier eine Abhandlung der wichtigsten

neurophysiologischen Grundlagen für die

Entstehung von Stress, so wie allgemeine

Erklärungen und Therapieansätze.

Viel Spass dabei. 

 

 

18.10.2013:

-Es gibt ein paar neue Fotos in der Galerie.

 

12.10.2013:

-Neue Rubrik "Downloads" erstellt

-Download "Bindung-Beziehung-Führung" eingestellt

 

11.10.2013:

-Fazit in Rubrik "Führung" eingefügt

 

09.10.2013:

-Fazit in Rubrik "Beziehung" eingefügt

 

08.10.2013:

-Fazit in Rubrik "Bindung" eingefügt.

-Fazit in Rubrik "Wieviel Wolf steckt im Hund" eingefügt.

 

04.10.2013:

-Ergänzungen zum Thema "Führung": Das Abbruchsignal 

-"Führung" abgeschlossen.

 

27.09.2013

-Ergänzungen zum Thema "Führung".

 

 

26.09.2013:

-Ergänzungen zum Thema "Führung".

-Fotogalerie ergänzt.

 

24.09.2013:

-Erste Ausführungen zum Thema Führung hochgeladen (Unter "Beziehung" > "Führung" )

 

15.09.2013:

-Neue Fotos in die Galerie eingestellt.

 

13.09.2013:

-Ergänzungen in der Rubrik "Bindung".

 

 

11.09.2013:

-Hinzufügen der Fotorubrik "Galerie".

-Ergänzung und Umstrukturierung der Rubrik "Bindung" 

 

 

28.08.2013:

-Ergänzung in der Rubrik "Bindung" (Wie entsteht Bindungsfähigkeit) 

 

 

26.08.2013:

-Weiterführung von: "Wieviel Wolf steckt im Hund"

 

 

25.08.2013:

-Neuer Bereich unter "Glücklich mit dem Hund" : "Wieviel Wolf steckt im Hund".

 

 

04.08.2013:

-B.A.R.F.-Rechner für erwachsene Hunde leicht verändert

-Rubrik "B.A.R.F. für Welpen und Junghunde" mit Inhalt gefüllt.

-Hochladen von 2 neuen B.A.R.F.-Rechnern für Welpen und Junghunde

(Einer mit vier und einer mit 3 Mahlzeiten täglich.

 

29.07.2013:

-Überarbeitung von "B.A.R.F."

-Hinzufügen einer Obst- und Gemüsetabelle.

-Ergänzung von "Kurz und knapp".

 

 

28.07.2013:

-Hinzufügen von "B.A.R.F." und einem Barfrechner als Download.

 

 

27.07.2013:

-Hinzufügen von "Apportierarbeit" unter "Arbeit / Teamwork".

 

 

21.07.2013:

-Umstrukturierung der Navigation.

-Hinzufügen von "Arbeit / Teamwork" unter "Glücklich mit dem Hund".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lennart Peters